RUTEC-Historie:

Als Familienunternehmen blickt man mit einem lachenden und weinenden Auge auf die eigene Historie zurück.

Was passierte in den für uns so prägenden Jahren? Ein kleiner Rückblick auf die RUTEC-Firmengeschichte:

1986

Die Idee

Im Kinderzimmer der 7 Dogru-Geschwister beginnt die Geschichte der RUTEC. Unter der Anleitung von „Mama Dogru“ werden in Heimarbeit verschiedene Metallteile zusammengebaut.  

Dabei helfen alle mit, auch die 3 Schwestern und 4 Brüder im Alter von 8-26 Jahren.  So entstehen unter anderem Zylinder & Kunststoffteile für die Automotive-Branche, die sich später in renommierten deutschen Automarken wiederfinden. 

Nach und nach häufen sich die Aufträge, so dass sich die heimische Produktion ins Wohnzimmer ausweitet – und langsam die Idee entsteht, aus dem heimischen Betrieb ein Gewerbe zu gründen.

1988

Die Gründung

Aus der Idee wird Wirklichkeit: Die Familie Dogru gründet in Heiligenhaus die Dogru GmbH – die Vorreiterin der RUTEC. In einem Industriegebiet beheimatet, stehen der jungen GmbH neue Produktions- & Bearbeitungsplätze zur Verfügung.  

Aus dem Familienbetrieb wird ein solides Metallbearbeitungsunternehmen – und das spiegelt sich deutlich in der Auftragslage wieder. Die Dogru GmbH erhält nun immer mehr Großaufträge von Kunden aus den verschiedensten Branchen.

 

1994

Nach nur 6 Jahren ist die GmbH so stark gewachsen, dass sie mittlerweile mehr als 30 Mitarbeiter zählt. Aber nicht nur die Zahl der Mitarbeiter wächst: Für die vielen Aufträge müssen zusätzliche Flächen angemietet werden. Jetzt können auch Halbteile von Kunden zwischengelagert werden. Nur eins ändert sich nicht: Ihrem Kerngebiet, der Montage und mechanischen Bearbeitung von Metallteilen, bleibt die Dogru GmbH treu.

1999

Das Unternehmen expandiert, es kommen immer mehr Aufträge rein, aus Kunden werden Stammkunden und auch die Anforderungen an die GmbH werden anspruchsvoller.  
 
Bereits 11 Jahre nach der Gründung reicht der Platz nicht mehr aus – doch Wachstum soll man nicht aufhalten: Es steht ein erneuter Umzug bevor – von Heiligenhaus nach Velbert. Hier gibt es genug Fläche für die neuen Maschinen und Produktionslinien.

2004

Aus der Dogru GmbH wird die RUTEC

Was im Kinderzimmer begann, wird nach 18 Jahren erwachsen: Die RUTEC Metallbearbeitung GmbH, so wie wir sie heute kennen, wird gegründet: Die Dogru GmbH fließt in die neue, frische RUTEC GmbH ein. Neue Ideen, eine neue Führungsebene, mehr Technik! Daher auch der Name: Die letzten beiden Buchstaben des Familiennamens Dogru + Technik = RUTEC. Und so wie der Name Dogru in RUTEC weiterlebt, so lebt auch die Kernkompetenz - die Montage und die mechanische Bearbeitung von Metallteilen - weiter und wird durch den neuen Geschäftsführer Erdal Dogru mit Leidenschaft vorangetrieben.

2008

Dank des Zusammenhalts und Teamgeistes aller Mitarbeiter, übersteht die RUTEC Metallbearbeitung GmbH die Weltwirtschaftskrise. Jetzt kann das Familienunternehmen RUTEC wieder aufatmen und in die Zukunft schauen.

2013

Das eigene Wissen weitergeben, jungen Menschen eine Perspektive zeigen und Fachkräftemangel entgegenwirken: Die RUTEC avanciert zum IHK-zertifizierten Ausbildungsbetrieb und bildet die ersten Azubis aus.

2018

Die Geschäftsführung wird um ein weiteres Mitglied verstärkt: Baran Demir wird zur Geschäftsführerin ernannt und bringt nochmals frischen Wind in die aufstrebende GmbH.

heute

Vom kleinen familiären Nebengewerbe bis zum gefragten Problemlöser in allen Fragen rund um die mechanische Metallbearbeitung und Montage. Die RUTEC blickt auf eine bewegte Vergangenheit und wir freuen uns auf eine strahlende Zukunft.